Juni

 

Beetaufteilung im Garten Die Bohnen zeigen ihre ersten Blüten Die Erbsen stehen gut

 

Im Juni sieht man alles sehr schnell wachsen. Es ist eine schöne Zeit im Garten. Die Kartoffel müssen angehäufelt werden und die Mohrrüben mit Flies abgedeckt. Nicht vergessen die jungen Pflanzen im Garten bei Trockenheit zu gießen. Der frische Wind trocknet die Erde schnell aus. Die Beete im Garten und Treibhaus immer wieder frisch hacken. Das hält das Unkraut und Ungeziefer fern. Im Treibhaus besonders  auf Sauberkeit achten. Keine Blätter, Plastik,  Bretter  usw.  liegen lassen. Es ist ein guter Unterschlupf für Schnecken und Kellerasseln, die die junge Saat vernichten. Mit den Mullchen erst anfangen wenn die Pflanzen groß genug sind .Auch mal morgens sehr früh ins Treibhaus gehen und die Schnecken absammeln. Bei starken befall einen Kranz aus Schneckenkorn,  Fichtennadeln  oder scharfen Sand  auslegen. Schnecken meiden trockenen Untergrund.
Spargel und Rhabarber nur bis Johanni den 24.Juni ernten. Ende Juni den Heckenschnitt vorbereiten. Die Zeit für die Aussaat von Zierkohl  und Rettich ist auch gekommen.

 

Die ersten Gurken Die Paprikapflanzen stehen gut Eine früh blühende Sonnenblume Um und im Teich grünt es

 

Die Erbsen brauchen jetzt Rankhilfe. Einen Maschendrahtzaun oder ähnliches. Wenn die ersten Kartoffelblätter zu sehen sind nicht vergessen anzuhäufeln. Die Bohnen gut hacken und anhäufeln. Im Treibhaus lasse ich jetzt die Fenster und Türen immer auf. Die erste Gurke kann auch schon geerntet werden.


Selbstgezogene Tagetes Der Salat im Frühbeet Mit Flies abgedeckte Möhren Kartoffel immer gut anhäufeln

 

Die Mohrrüben spätestens jetzt mit Flies abdecken um zu Verhindern, das sich die Möhrenfliege einnisten kann. Es wird auch Zeit die letzten Blumen aus dem Treibhaus ins Freiland zu verpflanzen. Bei den Tomaten das Ausgeizen (Zwischentriebe entfernen). Brennnesselbrühe in der Tonne ansetzen.