Februar

 

Ein Frühblüher"Blütenskimmie" Sie freuen sich aufs Frühjahr
Die Blütenskimmie Sie warten auf die Sonne
Es juckt schon in den Fingern. Es kann jetzt bald los gehen. Da Paprika eine lange Keimzeit  und langsam wächst fange ich mit der Aussaat schon im Anfang bis Mitte Februar an. Tabakfreunde können mit Aussaat anfangen.

Die besten Erfahrungen habe ich mit den Sorten Paprika Merit und den Szegediner. Das ist ein roter und grüner Paprika, der schon sehr früh die erste Ernte bringt.

Den mit Erde( ich mische Komposterde vom vorigen Jahr, Sand und Torf im Verhältnis 3-1-1 ) gefüllten Anzuchtkasten gut wässern und auf ca.22 Grad bringen. Kleine Saatfurchen ziehen, die aber nicht tiefer wie die Saatkörner sein sollen. Die Saat einlegen und dann die Furchen mit Erde bedecken. Ganz vorsichtig die Erde befeuchten, sodass die Saat nicht weggespült wird. 

Die Kästen an einer  helle Stelle in der Wohnung stellen, gut feucht,  auf  Temperatur halten und immer gut lüften, damit kein Schimmel entstehen kann.

Nach einer Woche bis zehn Tagen sollte die Saat aufgegangen sein. Danach lasse ich die Anzuchtkästen immer ohne Abdeckhaube. Aber immer auf feuchte Erde achten.

Ende Februar kommt noch Kopfsalat (Maikönig) und Radieschen (Korund GS) zur Aussaat. Die Radieschensaat sähe ich breitwürfig aus um sie bei geeigneter Größe einzeln zu pikieren. Da  die Anzuchtkästen elektrisch beheizt und Licht immer wichtig ist für die Keimlinge bringe ich die Kasten auch schon im Februar ins Treibhaus. Über Nacht werden sie noch einmal mit Plastik abgedeckt. Kohlarten, Rettich, Salat und Zwiebeln kommen schon mit Keimtemperaturen von plus 5 Grad aus. 

 

Die ersten Radies Eine Woche alter Paprika Die ersten Blüten-Winterlinge-
Die Radieschen sind und  Paprika sind gekeimt Winterlinge


          

Die elektrischen beheizten Anzuchtkästen sind ca.55 X 20 cm groß und haben eine Abdeckhaube.

 

Anzuchtkasten im Treibhaus Salat  und Radies Rechts die Radieschen

   

Sie eignen sich hervorragend zum vorziehen von allen Pflanzen. Auch im Treibhaus mit 10 Grad   Minus bleibt immer noch genügend Temperatur um die Pflanzen frostfrei zu halten. Wenn möglich sollten die Kästen aber viel belüftet werden.