Weiterverarbeitung von Tabak und herstellen von Zigaretten und Pfeifentabak

 


Eine Wiegemesser, zu einfachen Schneiden der Tabakblätter Die Tabakschneidemaschine, eine gute Maschine um Tabakblätter zu schneiden Der Papierscredder, geignet für Pfeifentabak
Wiegemesser Tabakschneidemaschine Papiershredder


Wenn die Tabakblätter, getrocknet, fermentiert und entrippt sind kann man mit dem schneiden der Tabakblätter beginnen. Es gibt da verschiedene Möglichkeiten, je nachdem zu was man den Tabakschnitt verwenden möchte.   
Zigarettentabak ist ein Feinschnitt-Tabak, das heißt man muss die Tabakblätter in 0,8 - 1,25 mm breite Streifen schneiden. Dieses kann man mit einem Tabakschneider (Wiegemesser) versuchen was aber nicht so einfach ist.
Besser geht es  mit einer Tabakschneidemaschine die  wie eine "Nudelmaschine" aussieht,  aber nicht so schmale Streifen schneiden kann. Auch mit einem guten Papiershredder der mit Walzen ausgestattet kann man zum Tabakschneiden benutzt werden. 


Links der Industrietabak- Rechts Eigne Herstellung Etwas Heller der Industrietabak Der Eigne Tabak ist vom Schnitt fast so wie der Industrietabak
Links: Industrietabak
Rechts: Eigner Tabak 
Industrietabak: Etwas Heller Eigner Tabak: Vom Schnitt fast gleich


Pfeifentabak kann man in ähnlicher weise wie Zigarettentabak schneiden, nur ist es dann ein Krüllschnitt: 1,5 bis 2,25 mm. Hier habe ich mit einem Papiershredder (mit Walzenmesser) gute Ergebnisse erhalten.
Der Tabak muss zur Weiterverarbeitung für die Zigaretten (Feinschnitt) die richtige "Feuchtigkeit" haben, ob man nun die Zigaretten mit einer "Matte" oder mit einer "Filter-Hülsen-Maschine" herstellt. Nach meiner Erfahrung hat sich eine Feuchtigkeit von 60 % als gut erwiesen. Das muss man aber  mit der Feuchtigkeit des Tabaks  experimentieren.
Bei zuviel Feuchtigkeit des Tabaks presst die Hülsen-Maschine den Tabak zu sehr und es entsteht keine richtige Füllung, bei zu wenig Feuchtigkeit wird die Füllung nicht fest genug. Als nicht aufgeben, sondern immer wieder experimentieren. Ich habe aber rauchbare Zigaretten herstellen können, die gut  brennen, und deren Asche nicht immer gleich abfällt. 


Das Einlegen des Tabaks,auf die Richtige Feuchtigkeit achten Die Zigarettenhülse wird aufgeschoben Der Tabak wird gepresst
Das Einlegen des Tabaks Die Hülse wird aufgeschoben Der Tabak wird gepresst


Die Hülse ist mit Tabak gefüllt Die fertige Zigarette Wenn der Tabak gut gestopft ist , dann brennt die Zigarette auch gut
Die Hülse ist gefüllt Fertige Zigarette Sie brennt gut ab