-U-   Koch und Haushaltsbuch "Anno 1935"

 

Überbacken

werden Aufläufe, Kuchengüsse und dergleichen. Man sorgt dabei hauptsächlich für gute Oberhitze, was im Gas oder Elektroherd sehr einfach ist. Im Kohlenherd stellt man die Formen möglichst hoch in die Backröhre.

 

Überbackene Pfirsiche

Einen (s.) Mürbteig aus 150 g Mehl, 75 g Butter oder Margarine, 1 Eidotter, etwas Salz, einer Prise Backpulver und 1 Päckchen Vanillinzucker legt man in eine gefettete, feuerfeste Form. Darauf schichtet man gut abgetropfte Pfirsiche oder Aprikosen und bäckt die Form dann bei guter Unterhitze rasch aus. Zuletzt gibt man in die Höhlung der Früchte etwas Johannisbeer- oder Quittengelee und bringt die Speise rasch zu Tisch.

 

Überbackener Spinat

Fettig gekochter, gehackter Spinat 3-4 Eßlöffeln Semmelbröseln, etwas Salz, Suppenwürze und ganz wenig Zitronensaft vermengt und in eine feuerfeste Form gegeben. Dann rührt man 1 Eidotter mit 1/2 Eßlöffel Mehl glatt, gibt 2---3 Eßlöffel dicke Sauer oder Buttermilch und gegebenenfalls einige mit gehackter Zwiebel geschmorte Speckwürfelchen darunter. Man kann auch geriebenen Käse hinzufügen. Zuletzt hebt man den Schnee unter die Masse und gießt sie über den Spinat, der bei guter Hitze überbacken wird.

 

Überkrusteter Hering

Salzheringe werden gut _gewässert, ausgenommen und mit Seidenpapier abgewischt. Man legt sie flach, mit dem Rücken nach oben, in eine gefettete Pfanne, in der Zwiebel geschmort wurden. Dann bestreut man 'sie dicht mit Käse und brät sie bei guter Hitze unter mehrmaligem Begießen mit Sauermilch schön goldbraun.

 

Überzugsmassen

Für Dauerwürste, Rauchfleisch und dergleichen gibt es Überzugmassen, die geeignet sind, die Vorräte vor Schimmelbefall, Verdunstung, Fliegen usw. zu schützen. Die Mittel werden entsprechend ihrer Art meist leicht erwärmt; dann taucht man die Würste bzw. das Fleisch hinein und ,sorgt dafür, daß sie völlig davon bedeckt sind. Man muß genau nach Vorschrift arbeiten und darf die Überzugsmasse vor allem nicht zu heiß werden lassen, ein Fehler, der sehr oft gemacht wird; der Überzug wird dann zu dünn und läuft ab. Bei zu geringer Erwärmung bleibt der Überzug spröde und fügt sich nicht in alle Fugen und Vertiefungen ein.

 

Überzugsschokolade, siehe Kuvertüre.

 

Ungarische Gans

Eine junge Gans wird roh in große Stücke zerlegt und mit Salz, Pfeffer und Paprika bestreut. Dann gibt man in einen Topf eine Schicht Speckscheiben, darauf das Gänsefleisch mit viel gehackter Zwiebel. Man füllt mit Sauerkraut und etwas Fleischbrühe auf und läßt den Topf zugedeckt Stunden schmoren.

 

Ungarisches Gulasch, siehe Kalbsgulasch und Schweinegulasch.