Spargel, Grünspargel

 


Eine betonkante wird um das Spargekbeet gesetzt 30 cm wird das Spargelbeet ausgehoben Die Komposterde wird mit Gartenkalk gemischt
Eine Betonkante wird um das Beet gelegt 30 cm wird das Beet ausgehoben Die  Komposterde wird mit Gartenkalk gemischt

 

 

Sorten:
Es gibt den Bleich,  Grün und Pupurspargel. Ich habe mich für den Grünspargel entschieden. Das Anlegen des Hügelbeetes entfällt hier.
Standort und Boden: 
Bleichspargel benötigt eine möglichst sonnige Lage. Er gedeiht auf jedem normalen Gartenboden, ob lehmig oder sandig, solange der Boden gelockert, keine Staunässe aufweist und genügend Kalk enthält (pH 7,0 ) . Teststreifen gibt es in jeden Gartenhandel. Beim Abdecken der Pflanzen viel Sand mitverwenden.
Ich habe bei mir ein Beet von ausgesucht von fünf mal einen Meter Größe. Zweireihig bei drei Pflanzen pro Meter brauche ich dreißig Pflanzen. Das soll eine Ernte von ca. zehn Kilogramm pro Jahr ergeben.
Pflanzung:
 Ab April bis Mai habe das Spargelbeet mit Betonplatten als Kante fertig gestellt. Dieses Beet habe ich in der ganzen Breite dreißig cm tief ausgehoben. Anschließend wird die Grabensohle spatentief umgegraben. In den gelockerten Graben wird dann eine zehn cm starke Schicht Komposterde mit etwas Torf eingebracht, dem ca. ein Kilo Gartenkalk hinzugefügt werden. Das ganze wird dann durch intensive Bearbeitung gut vermischt. Die Grabentiefe sollte jetzt gut fünfzehn cm betragen. Die Pflanzen werden am besten auf kleine Erdhügel gesetzt, damit sich die fleischigen Wurzen besser nach allen Seiten verteilen lassen. Nach dem setzen der Spargelpflanzen wird der Graben mit der verbliebenen gut zerkrümelten , teilweise mit Sand ergänzte  Erde gefüllt und gewässert.
In den folgenden zwei Jahren kann im Frühjahr mit Gartendünger gedünkt werden und den Boden immer Unkrautfrei halten.

 

Die Erde wurde noch einmal gut durchgearbeitet Die Spargelpflanzen wurden gelegt Die Wurzeln müssen gut verteilt werden
Die Erde wurde noch einmal gut durchgearbeitet  Die Spargelpflanzen werden gelegt Die Wurzeln müssen gut verteilt werden

 

Dann Im dritten Jahr kann man den ersten Spargel ernten. In diesen  ersten Erntejahr darf nur bis zum 1.Juni geschnitten werden, in allen folgenden Jahren bis 24.Juni (Johanni).
Wenn die Triebe zwanzig- dreißig cm  lang sind direkt über den Boden abschneiden. Die Triebe des Grünspargel vertragen leichten Frost bis minus vier Grad. Man sollte aber auch zum Schutz vor der Spargelfliege den Grünspargel im Frühjahr mit Flies abdecken. Im November-Dezember ist das Laub wieder in Bodennähe abzuschneiden, und nicht auf den Kompost werfen.
Man soll dann bei entsprechender Pflege bis zehn Jahre eine gleichmäßige Ernte erhalten.
Beim Kauf der Pflanzen sollten sie schon sehr früh ,Januar, vorbestellt werden da die Gartenhäuser immer nur eine bestimmte Anzahl vorrätig hält.

 

Der Spargel im ersten Jahr Vor dem Winter muß das Spargelgrün entfernt werden Im dritten Jahr beginnt die Ernte
Der Spargel steht im ersten Jahr gut Vor dem Winter muss das Spargelgrün entfernt werden Im dritten Jahr beginnt die Spargelernte


Die ersten drei Jahre sind um und wir ernten jetzt jedes Jahr 3-4 kg Spinat. Bis Johanni ungefähr (24.Juni) kann dann der Spargel gestochen werden. Nach der Ernte muss der Spargel gedüngt (Hornspäne) und gut gewässert werden, um im nächsten Jahr wieder eine gute Ernte zu bringen.

 

20- 30 cm können die Spargelspitzen werden 3-4 kg Spargel jedes Jahr Bis Johanni  der 24. Juni kann der Spargel geerntet werden
20- 30 cm können die Spargelspitzen werden um zu ernten

 

Spargelhähnchen müssen abgesammelt werden Spargelhähnchen, etwa sechs Millimeter groß, wird erst bemerkt, wenn der Befall schon stark vorhanden ist. Auch dessen Larven, grauschwarz und etwa 1 Zentimeter groß benagen die Triebspitzen. Sie müssen abgesammelt werden und das befallende Kraut entsorgen.