Paprika


Die Paprika ist aufgegangen Nach dem ersten pikieren Die Paprika im Treibhaus
Aufgegangene Paprika Nach dem pikieren Paprika im Treibhaus


Paprika ist eine dankbare und einfach zu behandele Pflanze. Will man sie selber aus Saat ziehen muss man schon im Februar mit der Aussaat im Anzuchtkasten anfangen. Die Saat geht etwas schlecht auf. Zehn Tage, je nach Wärme kann es schon dauern bis die Saat aufgeht.
Zweimal pikier ich die Paprika und lass sie bis März-April in der Wohnung. (oder beheiztes Treibhaus)    
Mit der Sorte "Bell Boy F1" habe ich die besten Erfahrungen gemacht. Eine frühe Blüte mit hohen Fruchtstand, die man bis zum Frost ernten kann. Paprika kann roh wie ganz normales Gemüse- oder in Salaten gegessen werden, es eignet sich aber auch hervorragend zum Füllen mit Hackfleisch.  "Chilie" eine Artverwandte Paprikafrucht ist wie Paprika in Aufzucht und Pflege zu behandeln Aber Vorsicht beim Essen (sehr Scharf )


Alle vierzig cm eine Paprika Die ersten Blüten Der erste Fruchtansatz
Dreißig Paprikapflanzen Die erste Blüte Der erste Fruchtansatz


Im Treibhaus (Frühjahr- Herbst) decke ich die Paprika  über Nacht noch mit Flies oder Lochfolie ab. Zur Düngung benutze ich Brennnessellesbrühe und und Hornspäne .Bei guter Witterung kann man bis November Paprika ernten.


Paprika-Saat kann man einfach für das nächste Jahr selber abnehmen Eine Animation Die Sorte "Roter Merit"
Paprikasaat Die erste Ernte Roter "Merit"