Bohnen

 

Bohnen wachsen bei guten Wetter immer gut Die Erde mmer gut hacken Es verspricht eine gute Ernte
Bohnen brauchen viel Sonne  Boden immer lockern Eine gute Ernte


Die Bohnen  immer erst Anfang Juni in einem Beet von dreißig cm Reihen und Pflanzabstand .In jedes Pflanzloch kommen sechs Stück die nur eben mit Erde bedeckt sind. (Man sagt die Bohnen müssen die "Kirchenglocken" hören) Danach gut wässern, bis zum keimen nicht austrocknen lassen. Die Bohnen decke ich bis zur Keimung mit meinen Frühbeetfenster ab. Immer darauf achten das der Boden feucht ist. Nach der Keimung häufele ich die Bohnen an. Man verhindert dadurch Vogelfraß und es gut für die Wurzelbildung der Bohnen. Bis zur Ernte für genug Feuchtigkeit sorgen und immer wieder den Boden lockern. Bei guten Wetter, das heißt viel Sonne ernte ich dreimal die Bohnen ab bevor sie aus der Erde kommen. Als Nachfolgesaat für Bohnen nehme ich oft Porree der so lange im Treibhaus vorgezogen wird.
Bei der Wahl zwischen Busch oder Stangenbohnen haben wir uns des Geschmacks für die Buschbohnen entschieden. Stangenbohnen haben  einen größeren Ertrag und bietet sich für kleine Gärten an.. 

Mit der "Alten Sorte Saxa" habe ich die besten Erfolge gehabt. 
Die Bohnen können eingefroren oder  frisch verarbeitet ( Bohnensalat) werden