Tagetes, Studentenblume

Die ersten Tagetes gehen auf Etwa dreihindert Tagetes ais eigener Zucht Zum ersten mal pikiert
Tagetes im Treibhaus ca. dreihundert Stück Nach dem ersten pikieren 

 

Tagetes oder auch Studentenblume genannt.
Die Aussaat erfolgt bei mir ab April im Treibhaus, je nach Treibhaustemperatur, die dauerhaft auch in der Nacht nicht unter dem Gefrierpunkt gehen sollte. Die Temperatur kann zu dieser Jahreszeit tagsüber im Treibhaus bei fünfzehn bis zwanzig Grad sein. 
Die Saat nehme ich immer vom Vorjahr im Spätherbst von den Blumen ab. Wichtig ist, das man trockene Tage zum ernten sucht und wirklich keine feuchte Saat abnimmt. Über den Winter natürlich trocken und frostfrei lagern.  Die Saat wird breitwürfig auf die Erde gelegt, dann mit trockener Erde dünn abgedeckt und feucht gehalten. Bis zum keimen decke ich die Tagetes mit Flies oder mit Luftpolster-Plastik ab. Danach wird tagsüber die Plastikbahnen abgenommen. Wenn es doch noch Nachtfrost geben sollte, überdecke ich die Tagetes mit Luftpolsterplastik und heize mit dem Ofen, das Treibhaus.
Die Tagetes müssen  immer feucht gehalten werden. Nachdem die Tagetes aussehen wie im oberen linken Bild pikiere ich die gewünschte Anzahl einmal im Treibhaus und pflanze sie nach den Eisheiligen ins Freiland.


Noch im Treibhaus Die ersten blühen schon Im Garten eine Blütenpracht
Noch im Treibhaus Die ersten Blüten Ein Blütenmeer


Die weiße Tagetes, eine besonderheit im Garten Die Blüte gleicht der Nelke Drei verschiedene Sorten
Weiße Tagetes Die Blüte, fast wie eine Nelke Hier sind drei verschiedene Sorten